Was wir tun

Was wir tun

© mariahoffmann.com

Patenschaften und Unterstützung im Alltag

Unser Ziel ist, jedem Geflüchteten in unserer Gruppe einen Paten oder Ansprechpartner zur Seite zu stellen. Dieser steht für Fragen zur Verfügung, hilft bei der Organisation von Terminen und begleitet, wenn nötig, bei Behördengängen und anderen Terminen. Patenschaften können sich ganz unterschiedlich gestalten, können auf die Hilfe bei organisatorischen Fragen beschränkt sein oder sich zu Freundschaften entwickeln.

Deutschunterricht und Deutschkurse

Wir bieten einmal pro Woche Deutschunterricht in kleinen Gruppen an (dienstags 16 - 19 Uhr). Die Treffen dienen neben dem Deutschunterricht der Klärung von Fragen, der Organisation von gemeinsamen Unternehmungen und der Geselligkeit. Denen, die zur Schule oder Berufsschule gehen, geben wir - wenn erforderlich - Nachhilfe auch in anderen Fächern oder versuchen, Nachhilfeunterricht zu vermitteln. Darüber hinaus helfen wir, einen offiziellen Deutschkurs zu finden. Im Einzelfall und wenn sich nichts anderes finden lässt (Flüchtlingen aus manchen Herkunftsländern stehen die kostenlosen Sprachkurse nicht zur Verfügung), unterstützen wir auch finanziell die Teilnahme an einem kostenpflichtigen Sprachkurs.

Praktika und Ausbildung

Wir unterstützen bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen und bei den damit verbundenen administrativen Schritten.

Freiwilligentätigkeit

„Teilhabe“ ist hier wieder das große Stichwort. Wir suchen zusammen mit den Flüchtlingen nach gemeinnützigen Projekten, in denen sie sich als Freiwillige engagieren können. Darüber kommen sie in Kontakt mit anderen Deutschen, können sich und ihre Fertigkeiten einsetzen, die Sprache weiter verbessern und bekommen Anerkennung für Ihren Einsatz. Im Idealfall kann aus der Freiwilligenarbeit auch ein Praktikumsplatz oder eine Bundesfreiwilligentätigkeit erwachsen. Viele Flüchtlinge möchten etwas zurückgeben für die Hilfe, die sie hier erhalten. Das wollen wir unterstützen. Die Geflüchteten, die sich ehrenamtlich engagieren, bekommen im Rahmen des rechtlich Zulässigen eine kleine finanzielle Anerkennung vom Verein. Damit können sie z.B. an kostenpflichtigen Aktivitäten wie Sportvereinen teilnehmen, die sie sich sonst nicht leisten können, woraus wieder Teilhabe an unserer Gesellschaft und Wohlbefinden resultieren.

Sport, Musik und Hobbies

Wir unterstützen die Flüchtlinge dabei, Sport-, Musik- oder andere Freizeitangebote zu finden und wahrzunehmen. Sportliche Betätigung und körperliche Auslastung fehlen insbesondere den jungen Männern unter den Geflüchteten; Alle Aktivitäten schaffen Ausgleich und tragen dazu bei, besser mit den psychischen Belastungen klarzukommen. Wir helfen dabei, etwas Passendes zu finden und unterstützen unter bestimmten Voraussetzungen auch finanziell, wenn Mitgliedsbeiträge oder Teilnahmegebühren anfallen.

Gemeinsame Freizeitaktivitäten

Natürlich wollen wir auch miteinander Spaß haben. Insbesondere gemeinsame Aktivitäten bringen alle in der Gruppe einander näher, rücken Belastungen in den Hintergrund und stärken das Verständnis füreinander - tun einfach gut! Wir gehen gemeinsam zu Sportveranstaltungen, organisieren eigene Turniere, machen Stadtrundgänge, kochen gemeinsam und vieles mehr.